16. CMAS Unterwasser Fotografie Weltmeisterschaft

2. Update aus La Paz

Die Spiele mögen beginne

Gestern am Mittwoch sind wir aus dem Hotel, wo wir die ersten Tage verbracht haben, ausgezogen und in das Costa Baja Ressort umgezogen. Das ist das offizielle Weltmeisterschaft Hotel wo alle Teilnehmer untergebracht sind.
Als wir nach 10 Uhr ankamen waren schon ein paar andere Nationen am eichecken. Als wir einchecken wollten, verschwand die Dame hinter dem Desk. Sie müsse abklären welches Zimmer wem gehöre. Ok, dachten wir. Aber als sie nach 20 Minuten immer noch nicht zurückkam wurden wir etwas ungeduldig. Andere Teams kamen und bezogen ihre Zimmer, nur wir warteten. Dann kam einer vom Organisationskomitee und erklärte, dass das Hotel

ausgebucht sei und ein Team von uns müsse in ein anderes Hotel. Da weigerten wir uns strickte. Nach fast 3 Stunden warten und diskutieren bekamen wir unsere zwei Zimmer im gleichen Hotel.Die Welt war wieder in Ordnung, aber was mag alles noch kommen, wenn es schon so startet? Aber Marc hat es richtig gesagt, Team Schweiz hatte ihr Ärger jetzt gehabt nun sind die anderen dran.

Um 15 Uhr begann die offizielle Eröffnungsfeier von der 16th CMAS World Championship Underwater Photography, La Paz BCS México. Das Ganze fand im Hafen und im Hotel statt. Damit es nicht nur Teilnehmer, Helfer und ein paar Passanten zuschauten beim Einzug durfte eine Schulklasse uns zujubeln. Dann kamen die Ansprachen von den verschiedenen Offiziellen, hissen der mexikanischen Flagge und der Fahne von CMAS. Dan wurde uns mexikanische Folklore Tänze aufgeführt die sehr unterhaltend waren und uns das Gefühl gaben definitiv in Mexiko angekommen zu sein.

Das Technische Meeting war um 20 Uhr angesetzt. Es fand dann eine Stunde später statt. In diesem Meeting wird noch mal alles erklärt wie die Regeln sind und wie der Ablauf und der Zeitplan für die Tauchtage ist. Dazu kommt die Auslosung der Nationen zu den vier Gruppen und den Booten. Man darf auch fragen stellen, wenn die Regeln nicht klar sind oder man sie nicht versteht. Auch dieses Jahr wurde ihr viel gefragt und diskutiert und einige Teilnehmer sehen sich betrogen weil gewisse Sachen nicht mehr erlaubt sind wo in den letzten Jahren erlaubt waren. Um 24 Uhr waren wir dann endlich auf dem Zimmer. Aber es war noch nichts mit schlafen. Ich musste noch die Kamera vorbereiten auf den ersten Tauchplatz. Dann gegen 1 Uhr konnten wir ins Bett und schlafen.